Landwirtschaft

Mit knapp 100.000 Hektar landwirtschaftlicher Fläche sind in den Landkreisen Dachau, Fürstenfeldbruck und Landsberg etwa 60 Prozent der Fläche landwirtschaftlich genutzt.

Etwa 2.800 landwirtschaftliche Betriebe prägen die Kulturlandschaft. Wichtigste Anbaukulturen sind Getreide, Mais, Kartoffeln und Zuckerrüben.

Meldungen

Milchviehtage 2023

Kuh mit Tablet

© LfL, Gleixner

Das Amt für Ernährung, Landwirtschaft und Forsten lädt Bäuerinnen und Bauern herzlich zum Milchviehtag 2023 ein. Für die Landkreise Dachau und Fürstenfeldbruck findet der Milchviehtag am Dienstag, 17. Januar von 9:00 Uhr bis 13:00 Uhr im Gasthaus Groß in Bergkirchen statt und für den Landkreis Landsberg am Mittwoch, 8. Februar von 9:00 Uhr bis 13:00 Uhr in der Gaststätte Bürgerhaus in Pflugdorf. Eine Anmeldung ist nicht erforderlich. Wir freuen uns auf Ihre Teilnahme. 

Programm

  • 9:00 Uhr - Begrüßung
  • 9:15 Uhr - Wirtschaftlichkeit der Milchviehhaltung in 2022; Bernhard Ippenberger, Institut für Agrarökonomie, Landesanstalt für Landwirtschaft
  • 10:15 Uhr - Kälberwohl – Wie Kälber gesund aufwachsen; Wolfgang Müller, Bayerische Staatsgüter (BaySG) Poing Grub
  • 11:30 Uhr - Fütterung nach dem Erntejahr 2022; Lena Koppold, Fütterungsberaterin, LKV Landeskuratorium für tierische Veredelung
  • 12:30 Uhr - Austausch und Abschluss

Akademie der Maschinenringe
Vorträge zum Energie-Management

Das richtige Energie-Management ist entscheidend für die Wettbewerbs- und Zukunftsfähigkeit für landwirtschaftliche Unternehmen. Die Akademie der Maschinenringe bietet Impulsvorträge rund um Energie-Management, Stromdirektvermarktung und E-Mobilität in der Landwirtschaft an. Dabei geht es u. a. um die Fragen, ob sich die Umstellung auf Eigenverbrauch, der Bau einer PV-Anlage oder die Errichtung eines Batteriespeichers lohnen oder sinnvoll sind.  

Informationen zu den Vortragsthemen und -terminen - Akademie Maschinenring Externer Link

Landwirtschaftskongress zum Klimawandel am 16. Februar 2023 in Triesdorf
Klima im Wandel – wie muss die Landwirtschaft reagieren?

Ausgetrockneter Boden

Der Klimawandel ist verbunden mit extremen Wetterereignissen wie längeren Perioden von Hitze und Trockenheit. Besonders dramatisch trifft es die Landwirtschaft und die Menschen im Norden Bayerns.Wie muss die Landwirtschaft reagieren und auf was muss sie sich einstellen? Gibt es schon jetzt Anbaustrategien, die sich bewährt haben? 

Informationen und Anmeldung - Landesanstalt für Landwirtschaft Externer Link

Online im Januar und Februar 2023
Seminar Hofübergabe

Mann steigt von Traktor ab, daneben weiterer Mann

© Countrypixel - fotolia.com

Wenn die Hofübergabe ansteht, gibt es viele Fragen. Auf einige will das AELF Coburg-Kulmbach an mehreren Abenden versuchen, Antworten zu geben. Gewählt ist bewusst das Online-Format, damit die Teilnahme leichter fällt und weitere Familienangehörige teilnehmen können.  

Weitere Informationen - AELF Coburg-Kulmbach Externer Link

Jetzt bewerben
Bayerischer Klimapreis 2023

Getreidefeld, Wiesen und Hecken

Der Bayerische Klimapreis 2023 prämiert herausragende Leistungen und innovative Projekte für den Klimaschutz, die auf Betrieben in der Landwirtschaft, im Gartenbau oder Weinbau jetzt schon erfolgreich umgesetzt werden. 

Weitere Informationen - Staatsministerium Externer Link

Veranstaltungsreihe im Winter/Frühjahr 2023
Bewässerung in Zeiten von Niedrigwasser

Bewässerung auf Gemüsefeld, Person läuft an Feld entlang

© ALB

Die Veranstaltungsreihe soll zu einer umweltverträglichen Wasserentnahme und einem sparsamen, an den Bedarf der Pflanzen angepassten, verlustarmen Bewässern beitragen. Es gibt Online-Seminare, regionale Workshops und Feld-Workshops. Veranstalter sind die Arbeitsgemeinschaft Landtechnik und Landwirtschaftliches Bauwesen in Bayern e.V. (ALB), die Landesanstalt für Weinbau und Gartenbau sowie die Hochschule Weihenstephan-Triesdorf.  

Informationen und Anmeldung - ALB Externer Link